A+ A A-

Muttertagsbräuche der etwas anderen Art

Nicht nur wir verwöhnen unsere Mami. Auch in andern Ländern lässt man sich an ihrem Ehrentag allerhand Schönes, Amüsantes oder auch Kurioses einfallen. So z. B. in Serbien. Dort schleichen sich die Kinder ins Schlafzimmer ihrer Mutter und binden ihr die Füsse zusammen. Damit sie wieder freigelassen wird, muss sich die Mutter mit Süssigkeiten freikaufen. Eine Woche vor dem Muttertag ist allerdings Kindertag, und an diesem binden die Mütter ihren Kindern die Füsse zusammen und lassen sie erst frei, wenn diese geloben, künftig brav zu sein.



In Mexiko hingegen überrascht man die Mami mit Musik. Egal, ob man die Töne nun trifft oder nicht: Man singt der Mutter Lieder vor oder mietet gar eine Mariachi-Band, um sie mit Gitarren, Vihuelas, Geigen und Trompeten zu verwöhnen. Zudem sind auch Familien-Frühstück oder Brunch sowie Blumengeschenke gang und gäbe.



Interessant ist auch Äthiopien. Dort ist für den Muttertag kein präzises Datum vorgesehen. Dieses hängt vom Beginn der Regenzeit im Oktober oder November ab, weil Regen – wie die Mutter – eine Voraussetzung für das Fortbestehen von Natur und Menschheit ist. Wenn die ersten Tropfen fallen, finden sich alle Kinder im Elternhaus ein und feiern mehrere Tage bei gutem Essen, Musik und Tanz. Apropos Tanz: Während sich die Mütter ihr Gesicht mit Butter einschmieren und tanzen, besingen die Männer die Familie.

Informationen

Kontakt

Blumen Sigrist GmbH
Oswald-Heer-Gasse 2, 9244 Niederuzwil
Tel. 071 951 57 35

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

blumen-sigrist.ch
gartenbau-sigrist.ch

Login